Umweltschutz im Büro: 10 praktische Tipps | OfficeXpress

Fordern Sie jetzt einen Rückruf an…

Füllen Sie das Rückruf-Formular aus. Ein Mitarbeiter unserer Mannschaft wird Sie schnellstmöglich kontaktieren.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Umweltschutz im Büro: 10 praktische Tipps

Diesen Artikel teilen:

Sie dachten bislang, dass Umweltschutz und Büroarbeit schwer miteinander zu vereinbaren seien? Genau das Gegenteil ist der Fall! Denn mit einer nachhaltigen Arbeitsweise können Sie ganz leicht ressourcenschonend handeln – zum Wohle der Umwelt und Ihres Geldbeutels. Wir möchten Ihnen zehn einfache Tipps mit auf den Weg geben, die Sie am besten noch heute in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.

1. Einen sparsamen Drucker auswählen

Einer der wohl bedeutendsten Ressourcenfresser im Büro ist der Drucker. Er benötigt nicht nur Papier, Tinte oder Toner (worauf wir im Folgenden noch zu sprechen kommen werden), sondern verbraucht auch Energie. Achten Sie daher darauf, ein sparsames Gerät auszusuchen. Außerdem könnten Sie darüber nachdenken, statt der Nutzung der energieverbrauchenden Standby-Schaltung, das Gerät gänzlich vom Strom zu trennen, solange es nicht benötigt wird. Hierbei sollten Sie aber die Angaben des Herstellers beachten, da manche Drucker aufgrund von schnellem Austrocknen in regelmäßigen Abständen selbstständig eine Düsenreinigung vornehmen.

2. „Think before you print!“

Der Verbrauch an Druckpapier ist in vielen Büros immens. Das Problem für den Umweltschutz hierbei ist, dass das Druckerpapier in aller Regel aus Holz hergestellt wird. Eigentlich müssten viele Dokumente, wie auch Entwürfe und Briefe, aber gar nicht mehr ausgedruckt werden. Mit einer digitalen Dokumentenverwaltung, die mit Backups regelmäßig gesichert werden sollte, können Sie nachhaltig den Papierverbrauch eindämmen. Das Beste dabei: Sie sparen dabei auch noch anderes Verbrauchsmaterial für Ihren Drucker wie Tinte oder Toner ein.

3. Recycling-Papier nutzen

Selbst wenn Sie den Traum vom papierlosen Büro leben möchten, lässt es sich nie ganz vermeiden, für das eine oder andere Schriftstück den Drucker anzuwerfen. Aber auch hier gibt es eine Lösung, die nachhaltig und umweltschonend ist: Umweltfreundliches Recycling-Papier. Damit liegen Sie zudem im Trend, denn laut der Initiative Pro Recyclingpapier, die den „Papieratlas 2015“ herausgegeben hat, lag die durchschnittliche Recyclingpapier-Quote aller teilnehmenden Verwaltungen in Deutschland bei 84,3 Prozent. Nutzen Sie bereits Recycling-Papier?

4. Papier wiederverwenden: Schmierpapier und Rückseiten

Auch wenn die Nutzung von Drucker und Kopierer im besten Fall schon stark eingeschränkt ist sowie auf Recycling-Papier umgestellt wurde, fällt dennoch hin und wieder Papier für die Tonne an. Denn manchmal kann es vorkommen, dass man aus Versehen ein Dokument gedruckt hat und erst dann einen ärgerlichen Tippfehler findet. Doch bevor Sie dieses nun in den Papierkorb werfen, könnten Sie über eine Zweitnutzung nachdenken, die nachhaltig und im Sinne des Umweltschutzes ist: Schenken Sie doch Entwürfen und fehlerhaften Dokumenten ein zweites Leben als Schmierpapier. Oft hat man das Papier nur einseitig bedruckt und kann daher die Rückseite für Notizen und Entwürfe nutzen – oder auch für Kreativarbeiten, falls Mitarbeiter mal ihre kleinen Kinder mit in das Büro bringen. Auf diese Weise lernen auch die Kleinsten schnell, dass Umweltschutz schon bei den einfachen Dingen im Leben und auf der Arbeit anfängt.

5. Weihnachtsgrüße per Mail statt auf Papier

Kurz vor Weihnachten laufen die Drucker trotz winterlicher Temperaturen meistens heiß: Der Grund ist, dass viele Unternehmen sich gegenseitig unter Einsatz von viel Papier Weihnachtsgrüße übermitteln. Nachhaltig und im Sinne des Umweltschutzes ist dies sicher nicht. Dabei wäre es ein gelungener Beitrag zum Umweltschutz im Büro, wenn Sie statt eines Briefes einfach eine E-Mail senden. Dass das Fest ansteht, wissen alle Beteiligten ohnehin und mit einer E-Mail haben Sie der Pflicht mehr als Genüge getan. Allerdings sollten Sie wichtigen Großkunden weiterhin im Sinne des B2B-Marketings eine gedruckte Weihnachtskarte zusenden. Vielleicht können Sie hierfür aber umweltfreundliches Recycling-Papier nutzen?

6. Heizung: Die Raumtemperatur richtig einstellen

Umweltschutz im Büro geht weit über den Drucker hinaus. Ein wichtiger Punkt ist auch der Energieverbrauch Ihrer Heizung. Nun haben nicht alle Büros Einfluss darauf, welche Art von Heizung installiert ist. Und selbst wenn: Ein Austausch mit einer effizienteren und umweltschonenderen Heizung wird in vielen Fällen aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll sein. Zumindest können Sie aber am Thermostat die optimale Raumtemperatur einstellen. Denken Sie daran, dass zu hohe Temperaturen nicht nur dem Gedanken des Umweltschutzes zuwiderlaufen, sondern auch unnötige Kosten verursachen.

7. Beleuchtung im Büro: Moderne LED-Leuchten einsetzen

Je nach Raumgestaltung und Tageszeit sollten Sie zum Wohle Ihrer Mitarbeiter mit einer richtigen Beleuchtung im Büro für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen. Auch hierbei lohnt es sich, auf sparsame Leuchtmittel – wie zum Beispiel moderne LED-Leuchten – zu setzen, die nur einen geringen Energieverbrauch haben.

8. Mülltrennung

Ein leidiges Thema ist sicher der Müll im Büro. Selbst wenn Sie bedrucktes und nicht mehr benötigtes Papier im Interesse des Umweltschutzes als Schmierpapier noch einmal verwenden: Irgendwann ist auch hier der Punkt erreicht, dass eine weitere Verwendung nicht mehr zweckdienlich ist. Kurzum: Das Altpapier muss weg. Hierbei sollten Sie aber die kommunalen Vorgaben zur Mülltrennung beherzigen. Denn mit einer Vorsortierung des Abfalls leisten Sie auf einfache Weise nachhaltig einen Beitrag zum Umweltschutz.

9. In der Büroküche: Regionale Produkte und Fair-Trade-Kaffee

Ein weiterer wichtiger Beitrag zum Umweltschutz kann auch abseits des Schreibtisches, nämlich in der Küche, geleistet werden. Zum Beispiel können Sie in der Büroküche Fair-Trade-Kaffee für Ihre Mitarbeiter bereitstellen, der nachhaltig, fair und mit Blick auf den Umweltschutz angebaut und geerntet worden ist. Des Weiteren sollte Ihre Kantine regionale Produkte bevorzugen, denn dadurch kommt das Obst und Gemüse durch verkürzte Anfahrtswege frisch und umweltschonend auf den Teller. Das Beste ist: Es schmeckt einfach gut!

10. Dienstreisen umweltfreundlich gestalten

Für Vertriebsmitarbeiter und viele andere Angestellte sind Kundenbesuche oder auch längere Dienstreisen feste Bestandteile ihrer Arbeit. In einigen Situationen ist es unumgänglich, dafür ein Fahrzeug aus dem Firmenfuhrpark zu nehmen. Sie könnten aber darüber nachdenken, einen Teil Ihrer Flotte auf umweltfreundliche Elektro-Fahrzeuge umzustellen. Je nach Entfernung kann es darüber hinaus sinnvoll sein, statt auf die Nutzung eines PKWs auf eine Anreise mit dem Zug oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zu setzen. Vorteil hierbei: Ihre Mitarbeiter können sich bei der Anfahrt noch wichtige Dokumente und Unterlagen durchlesen, um bestmöglich vorbereitet in den Kundentermin gehen zu können. Umweltschutz am Arbeitsplatz findet also nicht nur im Büro statt.

Fazit

Sie sehen, mit wenigen Tipps und Kniffen können Sie das Thema Umweltschutz im Büro nachhaltig umsetzen. Eine wichtige Rolle kommt dabei dem Drucker bzw. dessen Nutzung zu. Daher sollten Sie sich überlegen, inwieweit Sie Ihr Druckaufkommen im Büro reduzieren können, ohne dass die Arbeitsfähigkeit darunter leidet. Mit ein wenig Anstrengung werden Sie aber sicher auch diese Hürde bewerkstelligen und einen gesunden Kompromiss zum Umweltschutz im Büro herstellen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (will not be published)

XHTML: Sie können folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Eröffnen Sie heute Ihr OfficeXpress Konto

Konto jetzt eröffnen

Unsere Partner

Digittrade
MediaRange
OKI
Verbatim
Kyocera
Shining
Ametek
Creaform
swyz Logo
HP Logo
Defendo Logo
Adobe Logo